Präqualifizierung Nerlich

jutta-final
Photo by Josh Calabrese on Unsplash

Informationen zur Präqualifizierung

Die Präqualifizierung ist vergleichbar mit der sogenannten Kassenzulassung. Diese gab es im Bereich der Gesundheitshandwerke bis zum 31.3.2007. Dieses Verfahren ist jedem Betriebsinhaber bekannt, der zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen liefern wollte. Eine Gesetzesänderung hat dieses Zulassungsverfahren abgeschafft und für alle Leistungserbringer im Hilfsmittelbereich das Instrument der Präqualifizierung eingeführt. Die Eignung eines Leistungserbringers kann und soll damit bereits im Vorfeld eines Vertragsabschlusses mit den gesetzlichen Krankenkassen nachgewiesen werden. Die Präqualifizierung ist ein bundesweit einheitliches Verfahren und gilt für alle Krankenkassen. Die Unterlagen werden einmal eingereicht und geprüft. Bei erfolgreicher Präqualifizierung eines Leistungserbringers haben somit alle gesetzlichen Krankenkassen von der Eignung des Leistungserbringers auszugehen.

Wir präqualifizieren Sie einfach, kompetent und preiswert. 

Vorgaben und Voraussetzungen

Um ein Präqualifizierungverfahren erfolgreich abschließen zu können, muss der beantragende Betrieb bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Diese Voraussetzungen sind in den Präqualifizierungskriterien erfasst, die der GKV-Spitzenverband verabschiedet hat. Die Präqualifizierungskriterien gliedern sich in:

1. Allgemeine Voraussetzungen
2. Erfüllung der Anforderungen an die Qualität des fachlichen Leiters / der verantwortlichen Person
3. Räumliche Voraussetzungen
4. Berufsspezifische Voraussetzungen

Bitte klicken Sie hier um die aktuellen Eignungskriterien des GKV-Spitzenverbandes nachzulesen. 

Leistungen und Preise

Unsere Dienstleistung umfasst alle Fragen der Präqualifizierung, wie

  1. Erstpräqualifizierung
  2. Überwachungen
  3. Änderung oder Erweiterung der Präqualifizierung
  4. Folgepräqualifizierung

Folgende weitere Leistungen sind hierin enthalten:

  1. Digitale Antragseinreichung und Antragsbearbeitung
  2. Herunterladen und ggf. Ausdruck eines Antrages
  3. Bereitstellen aller benötigten Formulare wie Muster von Eigenerklärungen etc.
  4. Auf Wunsch wird das Antragsformular auch per Post an den Antragsteller verschickt
  5. Abwicklung der Präqualifizierung gemäß der vorgegebenen Fristen
  6. Erinnerungsverfahren bei Ablauf von Fristen (z.B. Nachreichung von Dokumenten, Überwachung und Folgeantrag)
  7. Übertragung der Daten an den GKV-Spitzenverband

In bestimmten Fällen ist die Firma JNSS verpflichtet, Präqualifizierungen

  • einzuschränken
  • auszusetzen
  • zurückzuziehen

Vor der Einschränkung, Aussetzung oder Rücknahme der Präqualifizierung wird dem Leistungserbringer eine angemessene Frist gesetzt, die ggf. notwendigen Nachweise oder ähnliches nachzureichen. Die Gründe, die zu einer Einschränkung, Aussetzung oder Rücknahme führen würden, sind hierbei von der Präqualifizierungsstelle zu benennen.

Für mehr Informationen erreichen Sie uns Mo - Fr von 8:00 - 17:00 Uhr